"BeraterIn für Gesunde Organisationen" Training


Termin Details


Training  zum Thema "Lösungs- und Gestaltungsmöglichkeiten eines/r internen Organisationsberaters/in im Arbeitsalltag" von Peggy Terletzki

Aus­gangs­punkt für die Aus­bil­dung von Bera­te­rIn­nen für Gesun­de Organi­sationen sind Fra­gen um die beson­de­ren Gege­ben­hei­ten von Organi­sationen der Sozi­al­wirt­schaft und der kon­kre­te Bedarf an orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­ten­der Unter­stüt­zung hin­sicht­lich einer hohen Bean­spru­chung der Beschäf­tig­ten und die Gefahr von Über­for­de­rung und Über­las­tung bzw. krank­ma­chen­den Stress und Bur­nout.

Auf­ga­be des Trai­nings ist es, die prak­ti­schen Fähig­kei­ten der Teil­neh­men­den (wei­ter-) zu ent­wi­ckeln und Lösungs- und Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten mit ihnen zusam­men zu erar­bei­ten, um die Arbeits­be­din­gun­gen der Beschäf­tig­ten unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung der Struk­tu­ren und der Kul­tur in den Organi­sationen gesund­heits­för­der­lich und leis­tungs­er­hal­tend zu gestal­ten und zu ver­bes­sern.

Grund­la­ge des Trai­nings ist der ganz­heit­liche Ansatz des Trans­for­ma­ti­ons-Manage­ments. Das Beson­de­re die­ses Ansat­zes ist es, daß die Teil­neh­men­den damit eine Kom­bi­na­ti­on aus kon­kre­tem Fach­wis­sen (inhalt­li­che Exper­ti­se zu bestimm­ten The­men, z.B. über geeig­ne­te Arbeits­zeit­mo­del­le) und sys­te­mi­scher Bera­tung (Pro­zess­wis­sen – Fähig­keit, ein Arbeits­zeit­mo­dell spe­zi­fisch auf die Bedürf­nis­se der Organi­sation anzu­pas­sen und mit den Beteiligten/ Betrof­fe­nen umzu­set­zen) ver­mit­telt bekom­men.

Im Trans­for­ma­ti­ons-Manage­ment wer­den die Vor­tei­le und Stär­ken der sys­te­mi­schen Organi­sations­ent­wicklung, wie der par­ti­zi­pa­ti­ve Ansatz und die Pro­zess­ori­en­tie­rung in der Bera­tung, mit der (inhaltlichen/ fach­li­chen) Exper­ten­be­ra­tung des Chan­ge Manage­ments ver­bun­den. Die Teil­neh­men­den wer­den befä­higt, in ihrem Arbeits- und All­tags­kon­text Wir­kungs­zu­sam­men­hän­ge, die unter der sicht­ba­ren Ober­flä­che von Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur und –kul­tur lie­gen, mit geeig­ne­ten Instru­men­ten und unter Betei­li­gung von Füh­rungs­kräf­ten und Mit­arbeitern zu dia­gnos­ti­zie­ren und ange­mes­se­ne Lösungs­vor­schlä­ge zu erar­bei­ten.

Die Teil­neh­men­den ler­nen und trai­nie­ren, eine Trans­for­ma­ti­on von Innen durch Struk­tur­vor­schlä­ge (Orga­ni­sa­ti­ons-Design) und eine Trans­for­ma­ti­on durch Beglei­tung (Pro­zess-Design) in einem eige­nen Design zur Gestal­tung ihrer Organi­sation hin zu Gesund­heit und Balan­ce zu kon­zi­pie­ren.

Wei­ter­hin hat das Trai­ning zum Ziel, eine Ver­bin­dung zur All­tags­wirk­lich­keit der Teil­neh­men­den her­zu­stel­len und sie das Gelern­te im Rah­men einer Fall­stu­die aus ihrer Organi­sation prak­tisch anwen­den und mit dem Ent­wurf eines eige­nen Designs die Gestal­tung hin zu gesun­de Organi­sationen üben zu las­sen.