Peggy Terletzki von Growing Into Life | growing-into-life.com

Curriculum Vitae von Peggy Terletzki

Peggy Terletzki — Begleiterin für Lern- und Veränderungsprozesse im Leben von Menschen und Organisationen

Peg­gy Ter­letz­ki arbei­tet als Coach, Trai­ne­rin, Mode­ra­to­rin und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­le­rin

Berufserfahrung

Sept. 2006 – heute

Coaching

  • Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung
  • Füh­rungs­kräf­te Ent­wick­lung
  • Work-Life-Balan­ce: Gesund­heit und Bur­nout-Prä­ven­ti­on
  • Beruf & Kar­rie­re
  • Bezie­hungs­Wei­se

Begleitung von Veränderungsprozessen in der Organisationsentwicklung

  • Orga­ni­sa­ti­ons­kul­tur: sich zu einer betei­li­gungs­ori­en­tier­ten und kraft­vol­len Organi­sation ent­wi­ckeln
  • Füh­rung und Wer­te klä­ren, sicht­bar machen und (vor-) leben
  • Visi­on und Stra­te­gi­en ent­wi­ckeln und in den All­tag inte­grie­ren
  • Manage­ment effi­zi­ent, betei­li­gungs- und res­sour­cen-ori­en­tiert gestal­ten
  • Kom­mu­ni­ka­ti­on: respekt­vol­ler Umgang, Ver­ständ­nis und gutes Zuhö­ren läßt wert­schät­zen­des Mit­ein­an­der gelin­gen
  • Bezie­hun­gen: infor­mel­le Netz­wer­ke und unter­stüt­zen­des Umfeld sicht­bar machen und ein­bin­den
  • Mee­ting Manage­ment: effi­zi­en­te und bele­ben­de Mode­ra­ti­on von Mee­tings

Workshops & Trainings

  • Rhe­to­rik und Kom­mu­ni­ka­ti­on: Prä­sen­ta­ti­ons­tech­nik, Pit­ches und Lam­pen­fie­ber, Prä­senz, Argu­men­ta­ti­ons­tech­nik
  • Fra­ge­tech­nik und Gesprächs­füh­rung: The Art of Asking Power­ful Ques­ti­ons
  • Orga­ni­sa­tio­nal Health & Balan­ce: Bur­nout-Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­te­rIn­nen
  • Soft Skills / Sozia­le Kom­pe­ten­zen
  • Beruf­li­che Ori­en­tie­rung: Life/Work Plan­ning

Begleitung von Bürgerbeteiligungsprozessen in Deutschland und International

  • Bür­ger­be­tei­li­gung in Ent­wick­lungs­pro­jek­ten von Städ­ten und Kom­mu­nen inte­grie­ren, Aus­tausch von befruch­ten­den Ide­en und effi­zi­en­te Lösun­gen för­dern
  • Zukunfts­fä­hi­ge Regio­nal- und Schul­ent­wick­lung mit v.a. jun­gen Men­schen
  • Öko­lo­gi­sche und sozia­le Nach­hal­tig­keit sowie Ver­net­zung rele­van­ter Akteu­re zu wich­ti­gen The­men

Evaluation & Zertifizierung / Audits

  • Eva­lua­ti­on von Pro­jek­ten und Gut­ach­ter­tä­tig­keit v.a. für Bil­dungs­trä­ger

Juni 2003 – heute

Dozentin und Trainerin an der Universität

Insti­tut für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin und Insti­tut für Kul­tur­wis­sen­schaf­ten an der Euro­pa-Uni­ver­si­tät Via­dri­na, Frankfurt/O.

Schwer­punk­te:

  • Dozen­ten­tä­tig­keit in Poli­tik­wis­sen­schaft, Sozio­lo­gie und Trans­for­ma­ti­ons­stu­di­en zu Ost­eu­ro­pa
  • Trai­nings in Tech­ni­ken wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens und Soft Skills
  • Trai­nings in Rhe­to­rik und Prä­sen­ta­ti­ons­tech­ni­ken für BA und MA Stu­die­ren­de und Dok­to­ran­den
  • Pra­xis­ori­en­tier­te Semi­na­re für BA und MA Stu­die­ren­de: Simu­la­ti­on Games

April 2001 – Mai 2003

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

im For­schungs­pro­jekt "Die poli­ti­sche Steue­rung der Wirt­schafts­trans­for­ma­ti­on mit­tel- und ost­eu­ro­päi­scher Trans­for­ma­ti­ons­län­der und Bedin­gun­gen für insti­tu­tio­nel­les Ler­nen" bei Prof. Dr. Hel­mut Wie­sen­thal, Insti­tut für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin (geför­dert durch die Deut­sche For­schungs­ge­mein­schaft DFG)

Haupt­the­men im Pro­jekt:

  • Ana­ly­se des Designs, der Grün­dung und Bedin­gun­gen für insti­tu­tio­nel­les Ler­nen im Kon­text der Wirt­schafts­trans­for­ma­ti­on in Mit­tel- und Ost­eu­ro­pa (MOE) insb. die Ent­wick­lung von Sozi­al­part­ner­schaft und Tri­par­tis­ti­schen Räten in Bul­ga­ri­en, Slo­wa­ki­sche Repu­blik, Est­land, Tsche­chi­sche Repu­blik, Ungarn, Polen und Slo­we­ni­en und deren Aus­wir­kun­gen auf die makro-öko­no­mi­sche Sta­bi­li­sie­rungs­po­li­tik der Regie­run­gen
  • Imi­ta­ti­ve vs. inno­va­ti­ve insti­tu­tio­nel­le Stra­te­gi­en im Poli­tik­feld Pri­va­ti­sie­rung
  • Inter­view­rei­sen in die meis­ten MOE-Län­der/ Erhe­bung, Eva­lua­ti­on und Inter­pre­ta­ti­on von v.a. qua­li­ta­ti­ven Daten
  • Ver­öf­fent­li­chun­gen
  • Dozen­ten­tä­tig­keit in Poli­tik­wis­sen­schaft und Tech­ni­ken wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens

← Zurück zur Start­sei­te

Weiterbildung

Qualifikation und Zertifizierungen als Coach  & Prozessbegleiterin, Beraterin, Trainerin, Moderatorin und Organisationsentwicklerin

kontinuierlich seit 2001 in Trainings und Seminaren sowie im Selbststudium  erworben:

  • Coa­ching und Organi­sations­ent­wicklung nach dem Genui­ne Con­tactTM Ansat­zes: Indi­vi­du­al Health & Balan­ce, Orga­ni­sa­tio­nal Health & Balan­ce, WPPF, Medi­zin­rad — Orga­ni­sa­ti­ons Kom­pass (Zer­ti­fi­ka­te)
  • Pro­fes­sio­nel­le Fra­ge­tech­nik, Rhe­to­rik und Didak­tik (Zer­ti­fi­ka­te)
  • Men­ta­les Coa­ching mit Phan­ta­sier­ei­sen
  • Par­ti­zi­pa­ti­ve Metho­den insb. Groß- und Klein­grup­pen­me­tho­den wie Open Space Tech­no­lo­gy, World Café, Future Search Con­fe­rence (Zer­ti­fi­ka­te), Dyna­mic Faci­li­ta­ti­on und Wis­dom Coun­cil
  • Mee­ting Manage­ment (Zer­ti­fi­kat)
  • Life/Work-Plan­ning (Zer­ti­fi­kat)
  • Nach­hal­ti­ge Lebens­sti­le und Acht­sam­keit (Zer­ti­fi­kat)
  • Ener­ge­ti­sche Arbeits­wei­se: Rei­ki 1. und 2. Grad (Diplom)
  • Qua­li­ta­ti­ve Metho­den der Daten Erhe­bung und Eva­lua­ti­on (Zer­ti­fi­kat)
  • Kon­flikt­be­ar­bei­tung: Gewalt­freie Kom­mu­ni­ka­ti­on von Mar­shall Rosen­berg und Kon­gru­en­te Kom­mu­ni­ka­ti­on von Vir­gi­nia Satir

Regelmäßige Teilnahme an Lernforen und Konferenzen zu:

  • Chan­ge Faci­li­ta­ti­on und Chan­ge Manage­ment
  • Wirt­schaft und Wer­te
  • Manage­ment Kom­ple­xer Sys­te­me
  • Sozia­le und öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keit
  • Soci­al Busi­ness
  • Cor­po­ra­te Soci­al Respon­si­bi­li­ty (CSR)
  • Per­so­nal­ent­wick­lung
  • Orga­ni­sa­ti­ons- und Kogni­ti­ve Wis­sen­schaf­ten
  • Poli­tik- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten
  • Poli­ti­sche Steue­rung
  • Mit­tel- und Ost­eu­ro­pa

Ausbildung

seit Okt. 2003

Doktorandin Dr. phil.   (PhD)

bei Prof. Dr. Anna Schwarz, Lehr­stuhl für Poli­ti­sche Sozio­lo­gie, Insti­tut für Kul­tur­wis­sen­schaf­ten an der Euro­pa-Uni­ver­si­tät Via­dri­na, Frankfurt/O., Dis­ser­ta­ti­ons-Sti­pen­di­um des Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und Wis­sen­schaft (Euro­pa Fel­lows II) von 10.2003−06.2006

Arbeits­ti­tel der Dok­tor­ar­beit: The Poli­cy Pro­cess of Enter­pri­se Pri­va­ti­sa­ti­on in Cen­tral und Eas­tern Euro­pe und Con­di­ti­ons for Poli­cy Lear­ning (auf Eng­lisch)

Okt. 1995 – März 2001

Diplom in Sozialwissenschaften (Politikwissenschaft und Soziologie)

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin und Uni­ver­sité des Sci­en­ces Humai­nes de Stras­bourg (Eras­mus Sti­pen­di­um), Straß­burg, Frank­reich

Titel der Diplom­ar­beit: Poli­ti­sche Rah­men­be­din­gun­gen Klei­ner und Mitt­le­rer Unter­nehmen in der Trans­for­ma­ti­on Ost­eu­ro­pas

Stu­di­en Schwer­punk­te:

  • Tran­si­ti­on in Mit­tel- und Ost­eu­ro­pa
  • Sys­te­me Gesell­schaft­li­cher Inter­es­sens­ver­mitt­lung
  • Organi­sation Sozio­lo­gie
  • Inter­na­tio­na­le Poli­tik

Sprachkenntnisse

Mut­ter­spra­che: Deutsch

Arbeits­spra­chen: Deutsch und Eng­lisch

Wei­te­re Sprach­kennt­nis­se

  • ver­ste­hend: Fran­zö­sisch, Nie­der­län­disch
  • basics: Ita­lie­nisch, Por­tu­gie­sisch, Rus­sisch

 

← Zurück zur Start­sei­te